Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Energie & Management, Ausgabe 13, 2014

5ENERGIEMANAGER DES JAHRESENERGIEMANAGER DES JAHRESENERGIEMANAGER DES JAHRES 5 Machen Sie Ihrer Region die Energiewende kinderleicht. Danke, Wasserkraft! Immer mehr Menschen wollen günstigen, sauberen Strom: Als Ihr Partner versorgen wir Sie mit Strom aus 100 % Wasserkraft aus eigenen Kraftwerken in Deutschland und Österreich. Fragen Sie unsere Stromberater nach einer maßgeschneiderten Lösung. Mehr unter 089 890 560 oder www.verbund.de VB_B2B_Deutschland_KIND_oS_152x215.indd 1 04.02.14 12:04 S o wurde auf Sendners Initiati- ve hin der Wettbewerb „Ener- giemanager des Jahres“ gebo- ren. Als Bewertungskriterien für die Preisvergabe galten neben an- deren vorbildliche Unternehmensent- wicklung, Kundenbindung, Sharehol- der Value, Innovationskraft und ökolo- gische Nachhaltigkeit. Rolf Schulz, damals Managing Part- ner von Accenture (Sponsor des Prei- ses), sagte anlässlich der ersten Preis- verleihung im Jahr 2001: „Unterneh- men, die im liberalisierten Energie- markt mitspielen wollen, brauchen Führungspersönlichkeiten, die nicht nur über Tugenden wie wirtschaftli- chen Erfolg, soziale und gesellschaft- liche Verantwortung und ökologische Kompetenz verfügen. Moderne Ma- nagement- und Preisstrategien, Mar- keting und Kundenorientierung sind die neuen Eigenschaften erfolgreicher Manager.“ Daran hat sich bis heute nichts geändert, und mit unterschied- lichen Nuancen wurden anhand dieser Kriterien die Energiemanager des Jah- res gewählt. Forsch voran Roland Hartung, dem Sprecher des Vorstandes der MVV Energie AG (heu- te im Ruhestand), wurde als erstem die Trophäe verliehen. In E&M war zu le- sen: „Roland Hartung hat das ehema- lige Stadtwerk in knapp drei Jahren zu einer international agierenden Mul- ti Utility AG umgebaut und in die Top Ten der deutschen Energieunterneh- men vorangebracht. Strategisch setzt Hartung dabei vor allem auf Komplett- lösungen für Energiedienstleistun- gen im Bereich der eigenen Kernkom- petenzen Strom, Gas, Wasser, Wärme und Entsorgung, auf Investitionen in erneuerbare Energien wie Biomasse, Windenergie und Photovoltaik sowie auf den Ausbau des Energiehandels im konzerneigenen Trading Floor.“ Der Stille 2002 wurde Dr. Dieter Nagel, Vor- standsvorsitzender derThüga AG (heu- te im Ruhestand) gekürt. Nagels Ver- dienste lagen vor allem darin, dass er eine heterogene Gruppe von 130 kom- munalen und regionalen Versorgungs- unternehmen unter dem Dach der Thüga in den Wettbewerbsmarkt führ- te. Helmut Sendner bei der Preisverlei- hung:„Dieter Nagel hat es dabei in aller Stille und Bescheidenheit geschafft, die Thüga zu einem renditestarken Unter- nehmen zu entwickeln, ohne ständig im öffentlichen Rampenlicht zu ste- hen.“ Den Handel forciert Der Dritte im Bunde der ausgezeich- neten Energiemanager war Dr. Die- ter Attig als Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Aachen AG, ein ewiger Verfechter der Kraft-Wärme-Kopp- lung und kommunaler Strukturen. Die Wahl fiel auf ihn, „weil er ein weitsich- tiger Unternehmer beim Strom- und Gashandel ist, dessen Ziel immer die Stärkung der Wettbewerbsposition sei- nes Unternehmens ohne Aufgabe der Selbstständigkeit war“, begründete Henning Pfaffhausen, Partner bei Ac- centure. Attig war Mitbegründer der Trianel European EnergyTrading, einer europäischen Strom- und Gashandels- gesellschaft für kommunale Unterneh- men, und ist heute Geschäftsführer der Energie Region Kassel Verwaltungs GmbH. Modellhaft mit Kommunen Der Vorsitzende des Vorstandes der RheinEnergie AG, Helmut Haumann (heute im Ruhestand), erhielt die Aus- zeichnung im Jahr 2004. Die Begrün- dung der Jury:„Helmut Haumann hat das Unternehmen systematisch auf die veränderten Umfeldbedingungen des liberalisierten Marktes eingestellt und es zu einem modellhaften regio- nalen Energieversorger entwickelt. Ihm gelang es, das Modell ‚Kommu- nales Unternehmen‘ mit Perspekti- ve zu versehen und zum regionalen Infrastrukturdienstleister mit bester Marktposition fortzuentwickeln. Das Modell der Kooperation mit kommu- nalen Partnern zum beiderseitigen Nutzen dürfte für viele kleinere und mittlere Stadtwerke Beispielcharakter haben.“ Fusions-Profi Dr. Klaus Rauscher, Vorsitzender des Vorstandes der Vattenfall Europe AG (heute im Ruhestand), wurde im Jahr 2005 gewählt. Im E&M-Interview war zu lesen: : Herr Dr. Rauscher, herzlichen Glückwunsch zum Energiemanager des Jahres. Rauscher: Danke.Womit habe ich das verdient? : Das Herausragende für die Jury war, dass Sie vier Unternehmen zusam- mengeführt haben, die heute schon profitabel arbeiten. Rauscher: Ich hatte das Glück, ein hervorragendes Team vorzufinden, das mit mir die Fusion von Bewag, HEW, Laubag undVeag durchgezogen hat. Rauscher hatte die Fusion viel schnel- ler als geplant vollendet und weit vor der vorgegebenen Zeit das neue Gebil- de hoch profitabel gemacht. Energieeffizienz als Geschäftsfeld Die Nummer 6: Dr. Werner Brin- ker, Vorsitzender des Vorstandes der EWE AG. Ausgezeichnet Die Liberalisierung des Energiemarktes stand im Jahr 2000 an ihren Anfängen. Erstmals mussten sich die Energieversorger demWettbewerb stellen.„Die Fehler der Monopol-Manager müssen nicht mehr allein ihre Zwangskunden bezahlen“, sagte damals E&M-Chefredakteur Helmut Sendner„Jetzt sind Ideen von EVU-Chefs für den Markt gefordert, die sich imWettbewerb bewähren müssen.“ VON HELMUT SENDNER Preis in guten Händen Seit der ersten Vergabe des Preises „Energie- manager des Jahres“ im Jahr 2001, initiiert von E&M, haben vers󿿪iedene Beratungsunter- nehmen die Idee unterstü󿿸t: Accenture, Booz Allen Hamilton, A.T. Kearney, Steria Mummert Consulting und gegenwärtig die K.Group; seit Jahren bei der Preisvergabe dabei ist die Anwaltskanzlei Be󿿩er Bü󿿷ner Held. Aktuell se󿿸t si󿿪 die Jury aus folgenden Perso- nen zusammen: Hans-Willy Bein, Süddeuts󿿪e Zeitung Prof. Manfred Fischedi󿿩, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie Ivo Gönner, Verband kommunaler Unternehmen Michael Hegel, Hegel Karbenn & Cie. Christian Held, BBH Prof. Claudia Kemfert, DIW Hildegard Müller, BDEW Helmut Sendner, Energie & Management Dr. Christof Spangenberg, K.Group Bild:E&M

Seitenübersicht