Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Energie & Management, Ausgabe 13, 2014

1. Juli 2014 33CONTRACTING Strom und Wärme- selbst gemacht! Kuntschar u. Schlüter GmbH, Unterm Dorfe 8, 34466 Wolfhagen-Ippingh., Tel.: 0 56 92/ 98 80 - 0, Fax: 0 56 92 / 98 80 - 20, info@kuntschar-schlueter.de Die effizienten Blockheizkraftwerken von Kuntschar und Schlüter kom- men mit allen Gasarten zurecht und liefern zuverlässig Wärme und elektrische Energie -soviel Sie brauchen! Es wird ein Leistungsbereich von bis zu 400 kW elektrisch abgedeckt. Sie möchten mehr über BHKW wissen? Kontaktieren Sie uns, wir informieren Sie gerne: W er alte E&M- Ausgaben durch- blättert, stößt auf das Thema Energieeffizienz: Wie kann ich wertvolle und teure Energierohstoffe so ein- setzen, dass größtmöglicher Nutzen daraus entsteht? Viele Vorschläge gibt es dazu, viele Techniken haben wir im Laufe von zwei Jahrzehnten vorgestellt. Verändert hat sich trotzdem nicht viel; das Poten- zial an Energieeinsparung ist nach wie vor riesig! Ein wichtiger Grund: Wie vor 20  Jahren kalkulieren Industrie und Gewerbe mit der Amortisationszeit von Effizienztechniken − und die soll möglichst zwei Jahre nicht überschreiten. Fach- leute empfehlen – ebenfalls schon sehr lange – stattdes- sen den Blick auf die interne Verzinsung einer Investition zu richten. Und da sieht man, dass sich Firmen im Durchschnitt zweistellige Renditen entgehen lassen. Immer noch. Seit 20 Jahren. Und das ist der Hammer!  RÜCKBLICK Der Hammer mit der Effizienz In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Energiewirtschaft total verändert – vor allem wegen der Liberalisierung des Marktes – doch manche Dinge haben sich kaum gewandelt. -Redakteur Armin Müller setzte wieder auf ein Verbundpro- jekt, das in Heidenheim mehrere Industriekunden mit Strom und Wärme versorgt und in das auch die Stadtwerke Heidenheim eingebun- den sind. HEW Contract bekam den Preis für ihr Einsparcontracting am Berliner Hubertus-Krankenhaus, bei dem eine Notstromanlage zu einem BHKW umgebaut wurde, das ein Drittel des Krankenhaus-Strom- bedarfs decken kann. Der Preis für das beste Energie- contracting im Jahr 2004 ging wie- der an die Heidelberger SEC; sie waren zwar die ersten, die den Preis mehrfach bekamen, blieben aber nicht die einzigen: Getec war 2006 und 2012 Sieger, HEW Contract ging später in Hochtief Energy Manage- ment auf und gewann den Preis 2008 und als Spie 2014. SEC wurde 2004 für die Energie- versorgung eines Sägewerkes in der Nähe von Freiburg ausgezeichnet. Die Besonderheit: Die Wärme aus den Schnittholzresten diente nicht nur der Versorgung des Sägewerkes selbst, sondern zugleich der Trock- nung von Sägeresten und der Her- stellung von Pellets. Ein Kraftwerk mit angeschlossener Brennstoff- produktion war entstanden. Kraftwerk mit angeschlos- sener Brennstoff- Produktion 2006 bewerben sich zehn Unter- nehmen um den Preis. Gewinner wird die Getec AG in Magdeburg, die Wohnungen und ein land- wirtschaftliches Lehr- und Ver- suchszentrum mit Energie aus Biomasse versorgt. Die AVU in Ge- velsberg bekommt im gleichen Jahr eine Anerkennung für ihr gelunge- nes Zusammenspiel von Kommune und Contractor wird; gemeinsam wird die Energieeffizienz in öffent- lichen Gebäuden erhöht. Insgesamt 30 Heizzentralen in 28 Gebäude- komplexen in drei Städten in Nord- rhein-Westfalen wurden auf diese Weise saniert. Ein Einsparcontracting für das Kli- nikum am Bruderwald in Bamberg gewinnt den Award 2008. Dienst- leister ist die Hochtief Energy Ma- nagement GmbH. Installiert hat der Contractor moderne Klima -und Lüftungsanlagen und eine Wärmerückgewinnung. Auch die Wärmeerzeugung wurde mit einem BHKW modernisiert und effizienter gemacht. Eine modernisierte Energiever- sorgung für einen Industriebetrieb machte das Rennen um den Award 2010: EnBW Energy Solutions erhielt den Preis für eine Kom- bination aus unterschiedlichenWär- meerzeugungsanlagen, aus denen die Konzernzentrale von Daimler in Möhringen versorgt wird. Im Einsatz sind dort jetzt ein Blockheizkraft- werk, ein Brennwertgaskessel, ein Speicher und eine Wärmepumpe. Diese kann Abwärme nutzen, die bisher nicht für Heizzwecke einge- setzt werden konnte. Auch im Jahr 2012 bewarben sich wieder zehn Dienstleister. Ausge- zeichnet wurde von der Jury erneut Getec für die von ihr realisierte Ener- gieversorgung bei den Milchwerken Mittelelbe in Stendal, die Trocken- pulver und Babynahrung herstellen. Der Dienstleister baute dafür nicht nur eine neue Energieversorgung mit drei BHKW und einem Wärme- speicher auf, sondern änderte zuvor den Produktionsprozess so, dass auch Niedertemperaturwärme ge- nutzt werden kann. Der Gewinner 2014 ist Spie Energy Solutions, die die Energieversorgung des Pharma-Unternehmens Takeda in Singen modernisierte. Während das BHKW dafür mittlerweile ein Standardbaustein einer effizienten Energieversorgung ist, kommt hier aber auch eine ganz neue Technik zum Einsatz: 600 LED-Leuchtmittel hat der Energiedienstleister instal- liert, um den elektrischen Energie- verbrauch zu senken. Ob Industriebetrieb, ob Kranken- haus, ob Schule, ob Wohnsiedlung: Die Beispiele zeigen, wie viele Mög- lichkeiten es gibt, mit Energie spar- sam und effizient umzugehen. Über die Erfolge des Contractings darf und muss auch öffentlich geredet werden – eine Aufgabe, die wir in der E&M-Redaktion auch nach 20 Jahren noch nicht als erledigt ansehen. Wir bleiben dran am Thema!  „Was macht die E&M so einzig- artig? Sie veröffentlicht keine Ge- fälligkeitsbotschaften einzelner Interessengruppen, sie ist in ihrer Berichterstattung sehr objektiv, sie recherchiert extrem sorgfältig und hat es geschafft, in dem energiepoli- tischen Wirrwarr stets den Überblick zu vermitteln. Als VDMA-Geschäfts- führer habe ich E&M als wichtige Informationsquelle geschätzt, auch wenn ich manchmal gerne mehr VDMA-Botschaften gelesen hätte. Als Abteilungsleiter im BMWI werde ich die E&M weiterhin als seriöse Informationsquelle nutzen, wünsche mir aber (noch) mehr Berichterstat- tung über das Rückgrat der Energie- wende: Die Energieeffizienz!“ Thorsten Herdan, bis 31. Mai 2014 Geschäfts- führer im VDMA, seit 1. Juni 2014 Abteilungs- leiter im BMWi GLÜCKWUNSCH Bild:VDMA Bild:EnBWEnergySolutions Die Wärmeversorgung für die Daimler-Zentrale durch die EnBW Energy Solutions wurde 2010 ausgezeichnet

Seitenübersicht