Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Energie & Management, Ausgabe 13, 2014

1. Juli 201432 CONTRACTING D as Wort Energiedienstleis- tung kam damals in der Branche in Mode: Strom- versorger und Stadtwerke belieferten zwar wie bisher ihre Kun- den mit Strom und Gas, stellten aber in ihrer Außendarstellung zuneh- mend den Servicegedanken in den Vordergrund und bezeichneten sich als Energiedienstleister. Zu diesem Kreis gesellten sich Unternehmen, deren alleiniger Geschäftszweck die möglichst effiziente Versorgung ihrer Kunden mit Energie war. Helmut Sendner, damals E&M-Chefredakteur, sah zwar das Bemühen der Branche um innovative Versorgungskonzepte, beobachtete aber auch, dass Contrac- ting kein Thema war, über das groß geredet wurde: „Die Idee, Contrac- ting mehr öffentliches Image − gutes natürlich − zu verschaffen, führte zum Contracting-Award, gestiftet von Unternehmen der ersten Stun- de“, schrieb er bei der Vorstellung des ersten Contracting-Awards. Als Preis- geber und Juroren mit dabei waren damals neben E&M die Bayerische Vereinsbank, der Finanzierer BVT und der Energiedienstleister SEC. Sieben Unternehmen bewarben sich 1997 – ein guter Start. Die größte Anzahl von Bewerbern gab es in den Jahren 2006 und 2012, je zehn Ener- giedienstleister wollten damals den Preis haben. In diesem Jahr waren es nur drei – vielleicht ist Contracting derzeit wieder kein Thema, über das geredet wird. Auf alle Fälle ist es kein Selbstläu- fer: Trotz öffentlicher politischer Be- kenntnisse zu mehr Energieeffizienz und trotz der oft belegten Notwen- digkeit, den Energieverbrauch zu senken, wenn die Energiewende-Zie- le erreicht werden sollen, kämpfen Energiedienstleister mit gesetzlichen Hürden. Beispielsweise damit, dass her-Vergleich notwendig und eine Angebotskalkulation des Contractors mit spitzem Stift. Optimisten in der Branche sehen hierin durchaus eine Chance für das Contracting, aber nicht alle Anbieter teilen diese Ein- schätzung. Trotz der Schwierigkeiten konnten in den vergangenen Jahren Energie- Ganz clevere Effizienz-Gedanken Damit der Energieeffizienz-Gedanke vorankommt, hat E&M gemeinsam mit Partnern im Jahr 1997 erstmals den Contracting-Award ausgelobt. Bis heute wurden insgesamt zehn interessante Energiedienstleistungsprojekte mit dem Preis ausgezeichnet. VON ARMIN MÜLLER Contracting Award: Ein Kopf voller Ideen zur Effizienz – die Skulptur des Bildhauers Robert Harbauer Eigenversorger von der EEG-Umlage befreit sind; betreibt ein Dienstleister das gleiche Kraftwerk für den Kun- den, muss er die Umlage hingegen bezahlen. Gefragt sind heute deswe- gen von den Contractoren nicht nur technisch und betriebswirtschaftlich durchdachte und optimierte Ener- giekonzepte, sondern auch solche, die dem Kunden die Betreiberverant- wortung überlassen – nur dann gilt er nach Einschätzung von Juristen als Eigenversorger. Die Sorgen der Branche Ein zweites Hindernis muss die Bran- che bei der Wärmeversorgung von Mietwohnungen umschiffen. Die letzte Mietrechtsnovelle ermöglicht jetzt zwar ein Contracting, ohne dass alle Mieter eines Hauses einzeln zu- stimmen müssen, legt dafür aber fest, dass die Warmmiete nicht steigen darf. Das macht einen Vorher-Nach- anbieter immer wieder eindrucks- voll unter Beweis stellen, wie sich die Energieeffizienz mit kreativen Ideen steigern lässt. Zehn ausgezeichnete Beispiele für mehr Effizienz Den ersten Award 1997 gewann die ratio energie im schwäbischen Lör- rach. Das Ingenieur- und Planungs- büro installierte und betrieb eine Holzhackschnitzelheizung, mit der Fernwärme für 120 Wohnungen in einem Neubaugebiet erzeugt wurde. Im Januar 1999 überzeugte die Jury ebenfalls eine Energieversorgung für ein Wohngebiet, diesmal allerdings mit einem Blockheizkraftwerk. Der Contractor heitech in Eschborn, später Techem, installierte es für ein Neubaugebiet in Bayreuth und ver- sorgte dort Häuser in Niedrigener- gie-Bauweise, Kindergärten und eine Schule mit Nahwärme. Technisch optimiert wurde bei dem Modell die Steuerung, für das wirtschaftliche Optimum sorgte eine Preisstruktur, die einen hohen verbrauchsabhän- gigen Kostenblock von 65 Prozent vorsah. Schon im Jahr 2000 gab es wieder einen Contracting-Award, und von da an regelmäßig im Zweijahres-Turnus bis 2014. 2000 gewannen den Preis zu gleichenTeilen die Mannheimer MVV Energie für die Energie- und Medien- versorgung mehrerer Industriebetrie- be am Standort Ludwigshafen-Süd und die Steag Energie-Contracting (SEC) für die gemeinsame Energie- versorgung von Industrieunter- nehmen und Wohnungen in der GemeindeTraunreut. Deutlich wurde bei beiden Projekten, dass die Kopp- lung verschiedener Abnehmer Vor- teile für alle bringt. Auch der Preis 2002 wurde zwei Dienstleistern verliehen: der GWE in Freiburg und HEW Contract, dem Vor-Vorläufer des diesjährigen Preis- trägers Spie Energy Solutions. GWE Verleihung des Contracting-Awards 2002 an HEW Contract: Jobst Klien (links) freut sich über die Auszeichnung Bild:E&M Bild:E&M Effiziente Energielösungen » Sales & Solutions GmbH – Wir sind der Baumeister für all Ihre Energiefragen. » Tragfähige und langfristig optimierte Gesamtkonzepte aus einer Hand. » Entlastung Ihrer Budgets und Ressourcen. Dauerhaft. » Sicherer und effizienter Anlagenbetrieb. Eine Partnerschaft mit vielen Vorteilen. Und genau einem Partner. Besuchen Sie uns unter www.enbw.com. Oder kontaktieren Sie uns unter vertriebsmarketing@enbw.com oder telefonisch unter 0711 289 81752.

Seitenübersicht